Ringgröße 11 – Information aus 1. Hand – nicht allen Gerüchten Glauben schenken!

Leider kursieren derzeit viele Gerüchte zur neuen Ringgröße im Umfeld der Kingtaubenzüchter.

Deshalb wollen wir hier aus erster Hand informieren, um diesen Gerüchten den Nährboden zu entziehen.  Es ist richtig, dass ab sofort gemäß aktualisiertem Standard 2017, unseren King die Ringgröße 11 eingeräumt wurde ( s. Bild ).  Dieses ist kein Alleingang des KCD.

Der King-Club hat sich bei dieser Neuerung dem Mutterland der King, den USA angeschlossen, die bereits seit 2015 ihre Ringgröße geändert haben.

Im Zuge der Europäisierung, Dänemark hat schon ewig diese Ringgröße, hat der King-Club Deutschland ebenfalls die Anpassung des Standards eingereicht und genehmigt bekommen. D.h. die reguläre Ringgröße für die Nachzucht 2018 ist die Größe 11. Wir wollen den King nicht größer züchten, sondern den derzeitigen Stand erhalten, und die Beine so mancher Tiere von stramm sitzenden Ringen entlasten. Auch Alttiere sollten als ausgewachsene Jährlinge noch die Möglichkeit haben, ausgestellt zu werden. Dies ist leider oft aufgrund korrekter starker Läufe in vielen Farbenschlägen nicht mehr möglich, weil die Ringe abgekniffen werden müssen. 

Jeder Züchter hat gemäß AAB (Allgemeine Ausstellungsbestimmungen) die Möglichkeit, eine Ringgröße ( Ringgröße 10 ) kleiner, als im Standard veröffentlicht, zu wählen. Diese Tiere werden, wenn der Ring drehbar ist, ganz normal bewertet. Ob man sich und seinen King damit einen Gefallen tut, muss jeder selbst entscheiden. Bei der Bewertung werden wir hier das nötige Fingerspitzengefühl walten lassen. Wenn jedoch die Beine zu schwach sind (dann waren sie es bisher auch schon), werden unabhängig von der Ringgröße Punkte abgezogen. Wer meint, dass Verdünntfarben diesen Knochenbau nicht erreichen können, sollte mal über den Tellerrand hinausschauen, was hier züchterisch möglich ist und auch bereits erreicht wurde. Es wurden vor Beschlussfassung auch Tiere dieser Farbenschläge zusammen mit dem Bundeszuchtausschuss des BDRG begutachtet und festgestellt, dass es auch hier Vertreter mit stramm sitzenden 10-er Ringen gibt. 

Gerüchte beleben oft das Vereinsleben, es ist aber immer besser, Informationen von der Quelle zu erhalten. Diese bekommt man zeitnah, wenn man an den Veranstaltungen des KCD teilnimmt und dort auch die Möglichkeit hat, an entsprechenden Diskussionen mitzuwirken. Wer hier nicht teilnehmen kann, sollte nicht irgendwelchen Gerüchten Glauben schenken, sondern die offiziellen Veröffentlichungen des KCD abwarten und lesen.

Bitte vertraut den von euch gewählten Verantwortlichen des KCD. Wir werden alles mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl und mit Augenmaß angehen.

 1. Zuchtwart Siegfried Basmer                              1.Vorsitzender Andreas Gehrmann