Bundesringe 2018

Nur eine Panne oder von vorne rein so toleriert!

Bundesringe aktuell fotografiert aus meinem Bestand!

Ringe, wie sie in den USA bei Tauben Verwendung finden

Die Qualität der derzeitigen Bundesringe lässt mal wieder zu wünschen übrig. Wie ich bereits dem VDT, als unseren Dachverband mitgeteilt habe, und auf deren Homepage veröffentlicht wurde, gibt es meines Erachtens mit der Ringgröße 11 ein Herstellungsproblem, und das nicht erst seit 2018.

Warum lässt man seitens der Verantwortlichen so etwas zu?

Wer hat daran den meisten Verdienst, wenn man immer so weitermacht?

Warum lassen die Züchter sich so etwas Jahrelang bieten?

Ob schlecht lesbar, scharfkantig oder mit Rillen. Immer ist eine Maschine ausgefallen, die durch eine andere ersetzt werden musste. Diese Ausrede hat einen Bart für die Ewigkeit. Auch dieses mal soll es so gewesen sein.

Kann aber nicht sein, da Züchter diese Erscheinung bereits in Jahrgängen zuvor festgestellt haben und niemand dieses zur Kenntnis genommen hat.

Meine Bundesringe habe ich alle über Schleifpapier geschoben, um sie zu entgraten und meine King im Sinne des Tierschutzes vor Verletzungen zu schützen. Außerdem setzen sich die Rillen im Nest sehr leicht mit Kot zu, der sich nur sehr schwer entfernen bzw. reinigen lässt.

Der King-Club würde sich freuen, wenn ihr Zuchtfreunde animiert, die sich auf der VDT-Seite einen Kommentar dazu abringen lassen.

Gerne würde ich persönlich ein paar Cent mehr bezahlen, wenn wir endlich mal Ringe für Tauben in dem Format, wie in den USA, bekommen würden.

Andreas Gehrmann

1.Vorsitzende King-Club Deutschland

Dieser Beitrag wurde unter KCD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.